PCFreak Logo (c) Der PCFreak

Archive for Januar, 2016

Mumble Client Windows 10 no sound – solved Kommentare deaktiviert für Mumble Client Windows 10 no sound – solved

Today I tried the Mumble Client 1.2.13 on Windows 10. Everything looked fine but I could not hear anything through my headset, while the microphone worked without any problems. After some tests I found out, that I had to change the sample rate of my headset. I chose the setting by trial & error until I heard a sound.

Here is a screenshot of the settings dialog, maybe it will help you, too.

Bild

Windows XP enable MultiCore after SingleCore installation Kommentare deaktiviert für Windows XP enable MultiCore after SingleCore installation

When you install Windows XP on a single core machine (virtual or physical) it remembers that CPU model. Even if you change the CPU or add more cores it will still just use a single core.

To make the system aware of a multicore CPU you can do the following trick:

1. Download the command line devicemanager utility (devcon.exe) from Microsoft (never version will work but make sure you use the correct version (x86/x64)).

2. Execute the following 2 commands:

devcon sethwid @ROOT\ACPI_HAL\0000 := +acpiapic_mp !acpiapic_up
devcon update c:\windows\inf\hal.inf acpiapic_mp

Then let the automatic hardware detection do the job and wait until you get prompted for a reboot. – Reboot

You should now see all cores!

Background information:
When changing the CPU/Cores Windows XP needs to update the HAL (Hardware Abstraction Layer). The above 2 commands do exactly this.

I needed this for a virtual Windows XP machine (VirtualBox), worked perfect!

Ubuntu Mate caja-share Access denied Kommentare deaktiviert für Ubuntu Mate caja-share Access denied

Wenn man unter Ubuntu Mate (getestet mit 15.10 64bit) die Erweiterung caja-share für den Dateimanager caja installiert

sudo apt-get install caja-share
killall caja
caja

hat man im Dateimanager die Option direkt über das Kontextmenü eines Ordners diesen freizugeben.

Bild

Bild

 

Danach (so habe ich angenommen) sollte man sofort auf die Freigabe zugreifen können – leider nicht.

Man muss den Benutzer der Zugriff auf die Freigabe haben soll auch noch als Samba User anlegen. Dies geschieht mit:

smbpasswd -a BENUTZERNAME

Leider sieht man hier wieder, dass einerseits für Endbenutzer eine einfache Möglichkeit geschaffen wurde, Freigaben über die grafische Oberfläche einzurichten, aber leider funktioniert das Ganze dann trotzdem nicht ohne Hintergrundwissen und zusätzliche Eingriffe.

Das sind meiner Meinung die kleinen Problemchen, die einen normalen Endanwender dann immer wieder ärgern und es dann zu der Aussage kommt: „Unter Windows geht das ganz einfach mit der Familienfreigabe…usw.usw.“