PCFreak Logo (c) Der PCFreak

Archive for Februar, 2011

Kostenlose USB-over-IP-Loesung für Linux 1

Im „virtual insanity“-Blog beschreibt Aaron Sweemer, wie er mit einer für Linux kostenlosen Software seinen USB-Drucker per Netzwerk angebunden hat.
Er hat dazu das kostenlose Produkt „USB Server for Linux“ der Firma IncentivesPro genutzt.
Es sei noch kurz erwähnt, dass man für einen erfolgreichen Betrieb, bzw. eine erfolgreiche Installation Lese-/Schreibzugriff auf dem Filesystem braucht und die kompletten Kernel Sourcen bzw. Kernel Header.
A Slick USB Over IP Solution That I use Every Day (http://virtualinsanity.com)

OnGuardOnline – Amerikanische Website zur Computersicherheit 2

Die Amerikaner machen es uns vor. Sie haben mit der Website onguardonline.gov ein tolles Portal geschaffen, wenn es um die Themen „Internetbetrug“, „Computesicherheit“ und „Schutz von persönlichen Daten“ geht. Die Webseite ist toll gegliedert und bietet zu jedem Thema Videos, Anleitungen und jede Menge Material zum Herunterladen.
Zu einigen wichtigen Punkten gibt es auch kleine Spiele. Es gibt auch speziell auf Teenager abgestimmte Dokumente, die Eltern nutzen können, um ihren Kindern „Computersicherheit“ als Thema näher zu bringen.

Leider ist die Seite nur in Englisch und Spanisch verfügbar, jedoch ist der Inhalt absolut Spitze.

Sehr spassig gemacht sind auch die Videos. Mir gefallen besonders die „Phishy Videos„:

Kommandozeilen Gerätemanager devcon.exe für Windows 7 2

Ich habe unter Windows XP für bestimmte Aufgaben den bei Microsoft zum Download erhältlichen Kommandozeilen-Gerätemanager „devcon.exe“ lieb gewonnen. Nun will ich natürlich unter Windows 7 nicht auf dessen Funktionalität verzichten, doch leider gibt es keinen direkten Download für Windows 7 x86 oder Windows 7 x64.
Es gibt dennoch eine Möglichkeit, legal an devcon.exe zu kommen.

Mittlerweile ist „devcon.exe“ auch als direkter Download bei Microsoft erhältlich. (Danke an Michael). Den Download gibt es hier.
Um auch an die 64bit Variante zukommen lädt man sich bei Microsoft den Windows Driver Kit Version 7.1.0 als ISO (GRMWDK_EN_7600_1.ISO) herunter und brennt (oder mounted) es.

Auf der CD befindet sich devcon.exe sowohl für ia64, x64 und x86, man muss sie nur finden!

Im Unterordner „WDK“ auf der CD befinden sich die Dateien

setuptools_x64fre_cab001.cab
setuptools_x86fre_cab001.cab
setuptools_ia64fre_cab001.cab

für die entsprechende Plattform (x64, x86 oder ia64). Diese CAB-Datei kann man mit handelsüblichen Programmen entpacken. Darin enthalten ist dann jeweils die Datei

_devcon.exe_00000

Diese muss man umbenennen in

devcon.exe

und schon hat man den Gerätemanager für die Kommandozeile auch unter Windows 7 (vmtl. auch Server 2008 R2 kompatibel) verfügbar.
Leider ist der Download der CD mit 619MB nicht gerade klein, aber was solls.

Installation Windows 7 SP1 (Win7 Pro x64 EN) Kommentare deaktiviert für Installation Windows 7 SP1 (Win7 Pro x64 EN)

Soeben habe ich die Installation des gestern (für MSDN-Abonennten) erschienenen Windows 7 Service Pack 1 erfolgreich abgeschlossen. Ich habe die Installation wie in den Hinweisen zum Servicepack vermerkt als Administrator und mit deaktiviertem Virenscanner gestartet. Die komplette Installation dauerte ca. 1 Stunde auf einem englischen Windows 7 Professional 64bit. Ich hatte das Servicepack entpackt und auf einer externen Festplatte abgelegt um auf der lokalen Platte keinen unnötigen Disk I/Os zu produzieren.

Hier noch ein paar Screenshots.

Nun wird beim Runterfahren das System konfiguriert (ähnlich wie bei Hotfixen).

Beim Hochfahren dann erneut Konfiguration des Systems.

Geschafft. – Dauer ca. 1 Stunde!

OpenVPN Windows 7 64bit ohne Administratorrechte 3

Da ich nun schon seit ungefähr 3 Jahren unter Windows XP ohne Administatorrechte gearbeitet hatte, führte ich diese Praxis (bis jetzt) auch unter Windows 7 64bit fort. Eines der ersten Programme, welche Probleme verursachte war OpenVPN. Es gibt zwar diverse Anleitungen, mit denen der Client auch als „non administrative user“ funktionieren soll, jedoch ist mir das ganze Gebastle mit „Kompatibilitätsmodus“ und „Run as Adminisrator“ einfach zu doof gewesen und ich suchte nach einer vernünftigen Lösung.
Ich glaube, ich habe sie nun gefunden – Securepoint SSL VPN Client.

Securepoint SSL VPN ist ein OpenVPN Client der Firma

  Securepoint GmbH
  Salzstraße 1
  21335 Lüneburg (Germany )
 
Diese Firma vertreibt lt. Homepage diverse UTM- und VPN-Produkte. Da vmtl. eine ihrer Systeme OpenVPN benutzt, wurde bei Sourceforge unter dem Namen „OpenVPN Client Windows“ ein Projekt eingestellt. Dort habe ich die Version 0.9.6 RC3 heruntergeladen und getestet.

Testergebnis – Ich bin begeistert!

Ich habe den Client unter Windows 7 als Administrator installiert und konnte sofort eine Verbindung als nicht-administrativer User aufbauen.

Der Trick ist, dass der Client mit einem Dienst kommuniziert (dieser läuft als SYSTEM interactive) und dieser Dienst dann die OpenVPN.exe anspricht. Somit sind alle Rechte vorhanden, um die Verbindung aufzubauen und vor allem im Anschluß die richtigen Netzwerkrouten zu setzen.

Der Client kann existierende OpenVPN-Konfigurationsdateien importieren oder ein voreingestelltes Verzeichnis (inklusive Unterordner) nach OpenVPN-Konfigurationsdateien durchsuchen. Zusätzlich unterstützt der Client einige sinnvolle Kommandozeilenparameter, wie z.B. „-user“, mit dem z.B. der Benutzername für alle Verbindungen festgelegt werden kann. Die Unterstützung von Proxy-Servern ist ebenfalls implementiert.

Die grafische Oberfläche ist ordentlich durchgestyled und fügt sich nahtlos in das UI von Windows 7 ein. Alles in allem erfüllt dieser OpenVPN Client exakt meine Anforderungen. Ich werde nun damit in den Langzeittest gehen.

Hier noch ein paar Screenshots:

Nachdem die entsprechenden TAP-Adapter Installationsdateien im Setup enthalten sind, vermute ich, dass dieser Client ab Microsoft (R) Windows (R) XP oder höher sowohl auf 32- und 64bit Betriebssystemen laufen müsste. Mein Test beschränkte sich bis jetzt nur auf Windows (R) 7 64bit.