PCFreak Logo (c) Der PCFreak

Archive for November, 2009

Die wundersamen Wege der deutschen Justiz Kommentare deaktiviert für Die wundersamen Wege der deutschen Justiz

Einige wissen es ja vielleicht, ich bin wg. eines ebay-Betrugs nach Hannover zu einer Gerichtsverhandlung als Zeuge geladen worden. Der erste Verhandlungstermin am 29. September 2009 wurde abgesagt. Der nächste Termin war morgen ( 20. November 2009). Ich also von Bayreuth nach Nürnberg und dann in Nürnberg in den ICE nach Hannover eingestiegen. Exakt 30 Sekunden nach dem Schließen der Türen rief mich die zuständige Richterin an, dass der Angeklagte erkrankt sei und die Verhandlung nicht stattfindet. – Nächste Haltestelle also Würzburg, dann retour nach Nürnberg und dann irgendwann nach Bayreuth und heim.

Vielen Dank für diesen Spaß. – Dieser Blogeintrag wurde im Übrigen aus dem Zug verfasst.

Vodafone Mobile Connect USB Stick unter Linux (Kubuntu 8.10 intrepid) 1

Die Installation des Vodafone Mobile Connect USB Stick unter Linux war einfacher als gedacht, jedoch musste ich ein wenig googlen um die Lösung zu finden, deshalb hier eine Zusammenfassung meiner Erfahrungen.

Auf der Betavine Seite gibt es extra ein Paket für (K)Ubuntu und auch für andere Distributionen:

Wir erstellen ein lokales Verzeichnis für unsere Installation und laden das Treiberpaket herunter

mkdir ~/vodafone
cd ~/vodafone
wget „http://www.betavine.net/repo/packages/ubuntu/Ubuntu.tgz“
tar xvfz Ubuntu.tgz

Danach wie in der INSTALL_UBUNTU.TXT beschrieben

sudo dpkg -i usb-modeswitch_0.9.7_i386.deb

um usb-modeswitch zu installieren

Danach

sudo dpkg -i ozerocdoff_0.4-2_i386.deb

für ozerocdoff

Anschliesend soll man die Abhängigkeiten für die Connect Software installieren

sudo aptitude install wvdial hal usb-modeswitch ozerocdoff python-twisted python-serial python-sqlite python-tz python-gobject python-dbus python-cairo python-crypto python-gtk2 python-gnome2 python-gnome2-extras lsb-release python-glade2

Und zum Schluss die Vodafone Mobile Connect Software

sudo dpkg -i vodafone-mobile-connect_2.10.01-1_all.deb

Sicherheitshalber würde ich hier nochmals die Abhängigkeiten mit einem

sudo apt-get -f install

überprüfen und fixen.

Nun kann die Software durch Aufruf von

vodafone-mobile-connect-card-driver-for-linux

gestartet werden.

Der ZTE K3565-Z funktionierte mit dieser Anleitung sofort.

Für die Datenverbindung mit FONIC musste ich noch die Angabe für den APN machen, dieser ist pinternet.interkom.de.

Mit dem Surf Stick ins Internet Kommentare deaktiviert für Mit dem Surf Stick ins Internet

Vielleicht ist der eine oder andere genauso wie ich auf das Angebot von von Fonic aufmerksam geworden, für 2,50 Euro/Tag mobil im Internet surfen zu können. Da es sich bei Fonic um einen Prepaid-Anbieter handelt, kann dabei quasi auch nichts schief gehen, da nur das versurft werden kann, was gerade auf der Karte aufgeladen ist.
Das Einzige was mich daran störte waren die 59,95 Euro für den FONIC Surf-Stick. Dort waren zwar 5 Tage surfen (5 x 2.50 Eure = 10 Euro) inklusive, macht dann aber doch immer noch 49,95 Euro für den Stick.
Ich wurde auf ein Angebot bei Amazon aufmerksam. Hier gab es den Vodafone WebSessions Mobile Connect USB Stick für unglaubliche 29,99 Euro und das Ganze noch mit 3 Freistunden.Das war die günstigste Alternative für die Hardware und ich schlug sofort zu. Der Versand schlug noch mit 3,50 Euro zu Buche.
Nun musste ich nur noch bei Fonic anrufen und den Datentarif einfach auf meine bereits existierende Karte (gibts z.B. bei Lidl für 9,99 Euro) aufbuchen lassen und schon hatte ich alles zusammen um mobil ins Internet zu kommen. Es wird einen weiteren Artikel geben, ob das alles dann auch unter Linux einwandfrei klappen sollte, da ich eigentlich einen Stick der Firma Huawei erwartet hatte, jedoch der gelieferte Stick ein ZTE K3565-Z war.